Delegationen aus fünf europäischen Städten diskutiren Stadtentwicklung aus Sicht von Jugendlichen

Im Rahmen des EU-geförderten Projekts "SporTown" waren Delegationen aus fünf europäischen Städten zu Gast in Bottrop. An dem Treffen nahmen jeweils zwei junge Menschen und ein Entscheidungsträger aus dem Städten Tarnow (Polen), Nitra (Slowakei), Veszprem (Ungarn), Ptuj (Slowenien) und Senta (Serbien) teil. Begrüßt wurden die Gäste von den acht Bottroper Teilnehmern des Heinrich-Heine Gymnasiums und der Willy-Brand Gesamtschule sowie Vertretern der Stadtverwaltung. In den zwei Tagen entwickelte die Gruppe Ideen für den Volkspark Batenbrock sowie das Gelände an der Kardinal-Hengstbach-Straße. In der Diskussion ist deutlich geworden, dass die Problemlagen und Wünschen der jungen Menschen in allen europäischen Städten ähnlich sind. Die Ideen und Anregungen werden nun in die Planungen der Bottroper Gruppe einfließen, die dann Ende des Jahres vorgestellt werden sollen.